157 Technik-Tipps für deine Zeit im Gebetsraum

Hallo ihr lieben :-)


Heute gibt es ein paar Technik-Tipps und Tricks, die dir helfen können, deine Zeit im Gebetshaus einfacher, ästhetischer und kraftvoller zu machen. Du glaubst mir nicht?

Dann probiers doch einfach mal aus.


Und ja, 157 Tipps sind es leider nicht wirklich. Aber dafür habe ich jetzt Deine Aufmerksamkeit ;-)

 


1. Kreative Lichttechnik

Jede einzelne Lampe im Gebetsraum ist einzel steuerbar. Besonders Nachts oder in den Wintermonaten kannst du hier sehr kreativ werden. Wie wäre es mit einer fokussierten Beleuchtung nur auf das Kreuz?








Oder möchtest du es lieber mal richtig bunt haben? Auch das ist möglich :-D






Du bist müde? Dann stelle doch in der Hue-App den Modus "Energie-Tanken" an.

Spezialtipp: Wenn du möchtest kannst du dir die Hue-App auch auf dein Smartphone herunterladen und die Lampen von deinem eigenen Handy aus steuern.




2. Musiksteuerung über Spotify & iPad


Unser HdG-Spotify Account ist auf beiden iPads und dem PC synchronisiert. Was heißt das?


Du kannst hinten bei der Technik über das iPad oder den PC die Musik laufen lassen und gleichzeitig ein iPad mit an deinen Sitzplatz nehmen, um dort spontan die Liedreihenfolge zu ändern, neue Playlists auszuwählen oder die Lautstärke anzupassen.





3. Mehr Volumen im Sound

Wenn wir schon beim Sound sind. Was ich persönlich in meinen Leviten-Stunden gerne mache, ist die Musik zusätzlich zu den Main-Lautsprechern auf die Monitore zu legen.

Das führt dazu, dass der Sound nicht nur rechts und links aus den Boxen kommt, sondern auch von der Mitte des Raums, was den Worship kraftvoller und intensiver erleben lässt.


Auch für den Sound gibt es übrigens eine App fürs Smartphone (Android & mittlerweile auch iPhone).



4. Machs dir gemütlich!

Hat jetzt weniger mit digitaler Technik zu tun, aber gehört irgendwie trotzdem hier rein. Machs dir gemütlich! Wie fühlst du dich am wohlsten im Gebetsraum?


Wenn du dich beobachtet fühlst, kannst du gerne jederzeit den Rollo zwischen Cafeteria und Gebetsraum runtermachen. Oder schieb doch mal ein paar Stühle beiseite, ziehe den Teppich ein Stück zurück und mach dir richtig viel Platz vorne.




5. Schei... auf Technik

Du hast einfach mal überhaupt keine Lust überhaupt nur einen Funken Strom zu benutzen? Dann kommt hier ein sehr außergewöhnlicher Tipp für alle Musiker: Wenn du niemanden störst kannst du dich auch einfach mal mit deiner Gitarre in den Eingangsbereich setzen und dort Musik machen. Warum? Keine Technik der Welt ist so schön wie ein natürlicher Hall, den es im Eingangsbereich reichlich zu finden gibt.




6. Vielfalt im Lobpreis

Probier doch mal einen anderen Musikstil aus. Auch das ist Worship. Besonders geeignet für Nachtschichten mit ein klein wenig mehr Unterstützung des Subwoofers.






7. Gute IHOP-Sets...

...sind übrigens in unserem Slack-Channel # 4-inspire-ihop zu finden. Dort kannst du gerne auch dein Lieblings-IHOP-Set posten, wenn du eins hast ;-)




 

Ich hoffe, ich konnte Dich ein bisschen inspirieren, die Möglichkeiten unserer Gebetshaus-Technik zu nutzen. Sicherlich gibt es auch noch viele weitere Tipps, die erwähnenswert wären.


WICHTIG: Wenn du einen der Tipps ausprobieren möchtest und ein klein wenig Unterstützung benötigst, dann melde dich doch einfach bei mir und ich kann dir gerne mal zeigen, wie alles geht.


Liebe Grüße

Martin Borowski


2 Ansichten0 Kommentare