Suche
  • Martin Borowski

Immer schön flexibel sein! - Was der neue Trend mit dem Gebetshaus zu tun hat

Aktualisiert: Apr 2


Du musst dein Abitur schaffen, machst zusätzlich einen Nebenjob und gibst regelmäßig Nachhilfe. Freitags ist Jugend und sonntags möchtest du eigentlich auch mal wieder in den Gottesdienst gehen? Und dann wollen noch deine Eltern, dass du endlich dein Zimmer aufräumst... Einfach unmöglich eine Stunde zu beten!?!

Ich glaube, ich könnte noch viele weitere Beispiele nennen, wie uns die Zeit davonläuft. Stattdessen möchte ich dir 3 Tipps geben, die dich motivieren, Zeit mit Gott zu verbringen, und dir danach erzählen, was das mit dem Gebetshaus zu tun hat.

1. Bessere Lebensqualität?

Warum verbessert die Zeit, die du mit Gott verbringst, deine Lebensqualität? Weil dein Fokus sich ändert. Und das, was du anschaust, beeinflusst dein Leben. Wenn du also Gott deine Aufmerksamkeit schenkst, wird Gottseligkeit dein Leben erfüllen. In 2. Korinther 3,18 wird beschrieben, dass wir verwandelt werden in das Bild Gottes von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, wenn wir IHN anschauen.

2. Alles verblasst in Seinem Licht

Negative, bedrückende Stimmungen oder Gefühle, Ängste und Sorgen verschwinden, wenn wir begeistert von Jesus sind. Im Lobpreis hast du die Möglichkeit, an einen Ort zu kommen, an dem all das keine Rolle mehr spielt. Ich habe es schon mehrmals erlebt, dass nur ein Blick in diese göttliche Realität es geschafft hat, diese negativen Gefühle einfach wegzublasen.

3. Lebe deinen Traum!

Der dritte Tipp ist wahrscheinlich der einfachste und schwerste gleichzeitig. Lebe deinen Traum! Was liegt dir wirklich auf dem Herzen? Wofür brennst du? Was ist dein Ziel? Wenn du eine klare Vision für dein Leben hast, dann wird es auch einfacher sein, konkret dafür zu leben. Unsere Erfahrung im Haus des Gebets ist, dass viele Menschen sagen, sie würden so gerne mehr beten, mehr Zeit mit Gott verbringen, mehr Lobpreis machen, mehr in seiner Gegenwart sein... Meine Frage ist, was hindert dich daran, genau das zu tun?

Vielleicht denkst du dir jetzt nur: Schöne Worte, aber im Alltag leider schwer umzusetzen!

Wie wäre es, wenn du deinen Alltag zum Gebet machst? Das Haus des Gebets - St. Georgen ist eine Gemeinschaft, die genau dieses Ziel hat. Mit allen Herausforderungen und Hindernissen versuchen wir die persönliche Zeit mit Gott im Gebet und in Anbetung immer wieder in den Mittelpunkt zu stellen.

Da viele von uns genau wie du fest im Beruf sind, eine Ausbildung machen, studieren, die Kinder erziehen und sich aktiv in der Gemeinde einbringen, haben wir ein Konzept entwickelt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die Antwort lautet:

Immer schön flexibel sein!

Um möglichst vielen Menschen zu ermöglichen, Zeit im Gebetsraum zu verbringen, gibt es bei uns die Möglichkeit sich über einen Online-Kalender flexibel Zeiten im Gebetsraum zu reservieren. In diesen Zeiten kannst du Musik laufen lassen, beten, Lobpreis machen und vieles mehr. Melde dich doch einfach bei uns :)

Liebe Grüße

Martin Borowski


#Flexibel #Gedankenquelle #Zeitmanagement #Traum

11 Ansichten

Klicke hier für deine Backgroundmusic

© 2020 Haus des Gebets - St. Georgen e.V.

Designed by Martin Borowski

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Snapchat Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau YouTube Icon
  • Grau Spotify Icon