Suche
  • Martin Borowski

Überhaupt kein Interesse!

Aktualisiert: März 26


Gebet ist, sein Herz mit Ihm zu teilen.

Was würde passieren, wenn du aufhören würdest für Dinge zu beten, die dich eigentlich gar nicht interessieren?

Mit dieser Frage möchten wir uns heute beschäftigen und ich möchte dir drei Antworten geben, was passiert, wenn Gebet aufhört eine Last zu sein und stattdessen Leidenschaft wird. Ich persönlich glaube, dass Gebet nur dann langweilig und trocken ist, wenn du mit Gott nicht über das sprichst, über was er mit dir sprechen möchte. Gott interessiert sich für dein Herz. Er möchte mit dir darüber sprechen, was dich bewegt und wofür du brennst!

3 Punkte, was passiert, wenn du mit Gott über das sprichst, was dich wirklich bewegt:

1. Emotionen kommen zurück

Viel zu oft sind unserer Gebetszeiten trocken, leer und langweilig. Wenn du anfängst, mit Ihm über das zu sprechen, was dich wirklich beschäftigt, sprichst du im Normalfall über Themen, die dir Freude machen, die dir Schmerz bereiten, für die du Antworten suchst oder eine große Sehnsucht hast. Es werden automatisch Emotionen freigesetzt und der Heilige Geist kann mit diesen Gefühlen oft besser umgehen, als du es könntest. Hattest du vor deiner Gebetszeit Ängste und Sorgen, wird er dich im Gebet mit Frieden und Freude beschenken.

2. Kreativität wird freigesetzt

Fängst du an, mit Gott über deine Wünsche und Träume zu sprechen, wird automatisch Kreativität freigesetzt. Gott ist ein kreativer Gott und er hat uns in seinem Bild erschaffen. Gott hat uns berufen kreativ zu sein. Im Gebet wirst du neue Ideen bekommen, dir werden Lösungen einfallen, die du vorher nicht gesehen hast, du wirst plötzlich "um die Ecke" denken können, weil sich deine begrenzte Sicht mit der unendlichen Weite Gottes verbindet.

3. Plötzlich wird's persönlich!

Wow. Wie oft hattest du schon das Gefühl, dass Gott weit weg ist, wenn du betest. Vielleicht liegt es aber gar nicht an Gott, sondern daran, dass DU weit weg bist! Sprich mit Ihm doch mal wirklich über das, was dich bewegt. Deine aktuelle Beziehung, eine Freundschaft, die letzte Predigt von deinem Pastor oder deine finanzielle Situation. Sprich mit ihm über deine Küche oder deinen neuen PC. Gott möchte JEDEN Bereich deines Lebens mit seiner Gegenwart und Nähe erfüllen. Selbst in einer Excel-Tabelle kannst du seine Schönheit sehen, wenn du Ihn im Gebet einfach mal mit hineinnimmst. Probiere es doch einfach mal aus!

"Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben.

Uns aber hat Gott es offenbart durch den Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes."

- 1. Korinther 2,9-10

Fange an, über die Dinge mit Gott zu sprechen, die dich wirklich bewegen, und du wirst anfangen, die tiefen Geheimnisse seiner Gegenwart in jedem Bereich deines Lebens zu sehen.

TIPP: Für eine angenehme Gebetsatmosphäre empfehle ich dir alle Ablenkungen (WhatsApp, Facebook, Telefon usw.) auszuschalten. Wenn du möchtest, kannst du dir auch HIER ein bisschen Worship direkt aus dem Gebetsraum einschalten.

Liebe Grüße

Euer Martin


#Neugierig #Außergewöhnlich #Gebet #Persönlich

5 Ansichten

Klicke hier für deine Backgroundmusic

© 2020 Haus des Gebets - St. Georgen e.V.

Designed by Martin Borowski

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Snapchat Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau YouTube Icon
  • Grau Spotify Icon